Wunder

Liebe Freunde der Füllermalerei,

ein arbeitsreiches und stilles Jahr geht zu Ende. Es sind ein einige neue Werke entstanden, für die Ausstellung in Oldenburg (2021/22). Parallel dazu hat unser Büro daran gearbeitet, dass wir Sie 2020 wieder mit einer schönen Ausstellung erfreuen dürfen. Datum und Ort stehen noch nicht sicher fest. Aber für 2021 dürfen wir konkreter werden: Wir werden in Wien eine unserer Symphonie vorstellen! Darauf freuen wir uns sehr. Geplant ist es, dort unsere Rote Symphonie, ein 13 x 9,5 Meter großes Kreuzgemälde, vorzustellen.

Das Management sammelt aktuell Fördermittel dafür ein. Wer uns ebenfalls dabei unterstützen möchte, der kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen - Kultur braucht Unterstützer!

Bis dahin verbleiben wir mit guten Wünschen für das Neue Jahr. Möge es auch für Sie ein Gutes und ein Feines werden. Die Schlussworte überlassen wir einem besinnlichen Gedicht von Hilde Domin:

Nicht müde werden
sondern dem Wunder
leise
wie einem Vogel
die Hand hinhalten.

In diesem Sinne: Herzlich, Ihr Atelier Neumann

Wahnsinn!

Lassen Sie sich diese Beobachtung innerhalb von Bienen-, Wespen und Ameisenvölkern bitte einmal auf der Zunge zergehen:

„Wird die Königin lebendig von ihrem Volk isoliert, ändert sich nichts am Verhalten der Gruppe. Wird sie jedoch fern von ihrem Volk getötet, entsteht sofort Chaos und alle Arbeiten werden eingestellt. Die Königin koordiniert aus der Ferne (nicht-lokal) und wahrscheinlich aufgrund ihrer DNA-Funktion alle Tätigkeiten ihres Volkes, indem sie ein Gruppenbewusstsein schafft und aufrechterhält.“

Ist das nicht atemberaubend? Wie wenig wir über das Bewusstsein an sich wissen…. Moderne Bewusstseinsforscher trauen sich bereits zu sagen, dass Bewusstsein gar nicht im Gehirn produziert wird, sondern nicht-lokal existiert... 

Patrizia, 31.10.2019

Ein neues Großformat entsteht

Zum ersten Mal dokumentiert der Künstler diesen faszinierenen Prozess fotografisch und lässt das Publikum daran teilhaben. Auf seiner Instagram Seite finden Sie die Zwischenstände.


Herzlich willkommen auf Instagram
Patrizia, 10.03.2019

Musik und Malerei

Ein Geschwisterpaar
Die Füllermalerei hat viel mit Musik zu tun. Der Künstler ist Synästhet. Für ihn ist es normal, Farben nicht nur sehen, sondern auch hören zu können. Beim Hören von Musik gilt das direkte Empfinden als normal. Das geht auch mit Farben. Musik und Malerei sind näher miteinander verwandt als den meisten bewusst ist. Sie unterliegen gleichen Gesetzen. Es gibt vergleichbare harmonische Tonfolgen, genauso wie unangenehme, kakophonische Dissonanzen. Sie haben auch eine vergleichbare Wirkungsweise. Beide bestehen aus Wellen, aus Frequenzen, die etwas Bestimmtes in uns zum Schwingen bringt. Sie werden nur über unterschiedliche Sinnesorgane aufgenommen. Axel Neumann möchte, dass auch ungeübte Zuschauer ein physisches Empfinden von Farben und Formen für sich entdecken können. Darum gestaltet er seine Ausstellung anders als üblich. Er arbeitet mit Musik und Licht und legt das direkte sinnliche Erlebnis in den Mittelpunkt. So kann jeder den Zugang zur Malerei wählen, der ihm am meisten liegt.

Lifestylemagazin Schreibkultur - Ausgabe August 2017

Bericht über Worms 2017
DIE MACHT DER INNEREN BILDER.

So nennt das Lifestyle Magazin "Schreibkultur" seinen grandiosen Artikel den Künstler und seine Pionierkunst. Die Redakteurin Sabine Baumstark hat sich auch dem Thema der Höhleninkubationen angenähert. Ein anspruchsvolles Thema, verständlich und dennoch differenziert aufbereitet. Der Künstler dankt für diesen starken Bericht über seine Ausstellung THE SENSE OF BEAUTY in im WORMSER in Worms.
Patrizia, 19.08.2017

Seiten: 1 2 3 4